Erbe und Schenkung

Gerade wenn Sie Ihr Vermö­gen sicher und ohne großen Verlust auf die nächste Gene­ration über­tragen möchten oder die gesetz­liche Erb­folge nicht Ihren Vorstel­lungen entspricht, ist eine qualifi­zierte Bera­tung empfehlens­wert.

 

Testament

Es ist zwar möglich, ein Testa­ment selbst zu verfassen, doch gerade im Erb­recht gibt es Faktoren zu beachten, wie es sich der Erblasser gewünscht hat.

Als Ihr Notar ent­werfen wir Ihr indivi­duelles Testa­ment mit Ihnen und schützen Sie dabei vor diversen Risiken. Womit auch Sie auf der siche­ren Seite sind und sicher sein können, dass Ihr letzter Wille wirk­sam wird.

Eben­falls vorteil­haft an einem notarie­llen Testa­ment ist, dass durch den Notar die tat­säch­liche Eröff­nung des Testa­ments erst geschieht. So kann ein Testa­ment nicht ein­fach „verschwinden“.


Erbvertrag

Ihren letzten Willen können Sie eben­falls in Form eines Erb­ver­trags festlegen. Dieser kann, anders als beim Testa­ment, nicht ohne Weite­res geän­dert werden, sondern nur mit Zustimmung des ande­ren Vertrags­partners. Erb­verträge müssen generell notariell beur­kundet werden.

Inhalt des Erbvertrags kann beispiels­weise sein, dass sich Ehe­gatten gegen­seitig zu Erben ein­setzen und als Schluss­erben die gemein­samen Kinder benennen.


Schenkung

Schenkung ist eng an „Erben und Vererben“ gekoppelt. So kann Ver­mögen bereits zu Leb­zeiten über­tragen werden, nicht nur als Erbe.

Durch die Schenkung können schenkungs­steuer­liche beziehungs­weise erbschafts­steuer­liche Frei­beträge genutzt werden. So werden dem zukünf­tigen Erben hohe Steuer­forde­rungen erspart.

Als Experte im Bereich des Erbrechts und Immobilien­rechts erarbei­tet unsere Notarin einen Ihren Bedürf­nissen entsprechen­den Vertrags­entwurf.


>> Zurück