Infothek


Infothek

Zurück zur Übersicht
Steuern / Umsatzsteuer 
Mittwoch, 01.07.2020

Vorübergehende Mehrwertsteuersenkung: Rechnung selbst kürzen nicht erlaubt

Im Konjunkturpaket der Bundesregierung ist vorgesehen, dass der allgemeine Mehrwertsteuersatz am 1. Juli befristet bis zum 31.Dezember 2020 von 19 auf 16 Prozent und der ermäßigte Satz von 7 auf 5 Prozent fällt. Verbraucher dürfen aber die Mehrwertsteuer auf Rechnungen, die nicht die abgesenkte Mehrwertsteuer ausweisen, nicht eigenständig korrigieren und daher weniger zahlen. Wer als Kunde Forderungen einseitig kürzt, gerät unter Umständen automatisch in Verzug mit seiner Zahlung.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.